Dr. Ute Oddoy selbstständig und mobil im Nahverkehr (BVG) in Berlin
Ausflug und Erleben: Kahnfahrt des ALS-mobil e.V. im Spreewald

Unser Anliegen

Der ALS-mobil e.V. wurde 2008 durch ALS-Betroffene gegründet. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, einen umfassenden Service speziell für ALS-Betroffene, deren Angehörige, Pflegekräfte und Therapie­begleiter anzubieten. Das beinhaltet Beratung, gegenseitige Hilfe und gemeinsame Unternehmungen.

Wir informieren, beraten und unterstützen Betroffene bei Ansprüchen gegenüber den Sozialversicherungsträgern, in Fragen der Mobilität und bei der Neugestaltung persönlicher Lebenskonzepte.

Auf unserer Seite wollen wir Ihnen nicht nur den Verein vorstellen, sondern Ihnen anhand unserer Erfahrungsberichte präsentieren, wie lebenswert und autonom das Leben mit der ALS sein kann.

Kontakt

Fragen, Anregungen, Interesse?

Telefon: 0172 4029757 und 030 39208891
E-Mail: verein@als-mobil.de

Jubiläum 2018

Visual 10 Jahre ALS-mobil

10 Jahre ALS-mobil e.V.! Alle Infos zu dem Fachkongress „Leben mit der Diagnose ALS“ und unserer Feier im November 2018.

Beratung aus Erfahrung

Jeden Tag leben wir mit der Krankheit ALS. Und sammeln ganz viele Erfahrungen im Alltag, mit der Umwelt und dem eigenen Körper. Dieses Wissen möchten wir teilen, denn man findet es nicht in Büchern.

Wir berichten und beraten zu folgenden Themen

Darüber hinaus haben wir wertvolle Links rund um die Krankheit ALS zusammen gestellt.

Corinna Rüffer (Bündnis 90/Die Grünen) hat Jens Spahn (CDU) in seiner Rolle als Bundesminister, am 2. Juli (Wortzitat aus der Debatte im Bundestag) gefragt „Warum haben Sie, Herr Minister, nicht vorher eingelenkt? Warum haben Sie nicht an der Stelle signalisiert, dass Sie einsehen, dass es gesetzliche Klarheit braucht, um hier das Selbstbestimmungsrecht von Menschen mit Behinderungen klar zu regeln?“. Jens Spahn wies in seiner Antwort darauf hin „Zum Zweiten habe ich ab dem ersten Entwurf – ich kann mich noch sehr genau erinnern an den ersten Tag der Debatte; ich habe diese nämlich mindestens genauso intensiv geführt wie Sie, ob Sie es mir glauben oder nicht, und am Ende mit dem gleichen Ziel –, ab dem ersten Tag gesagt, dass das, was Sie gerade wieder unterstellt haben, zu keinem Zeitpunkt unsere Absicht und unser Ziel gewesen ist und dass wir am Ende eine Gesetzesformulierung finden werden, die genau das sicherstellt. Genau das habe ich vom ersten Tag an gesagt – vom ersten Tag an.“ WIR haben diese Frage dem Jens Spahn über Wochen mehrfach persönlich gestellt mit klarem Zitat aus dem RISG das diese Behauptung widerlegt - vom ersten Tag an Herr Minister!

Petition

SUPERWICHTIG!

Lasst Pflegebedürftigen ihr Zuhause! Stoppt das Intensivpflegestärkungsgesetz !!!

Bitte macht mit bei unserer Petition auf change.org gegen das geplante Intensiv­pflege­stärkungs­gesetz.

Trailer auf YouTube

Stoppt den neuen Gesetzentwurf zum IPReG (vormals RISG) von Gesundheitsminister Jens Spahn!

Unser Trailer auf YouTube zur Petition gegen den Gesetzentwurf auf change.org.

Aktuelles vom Verein

Veranstaltungen

Unterstützung durch startsocial

startsocial liegt der Gedanke zu Grunde, dass auch kleinere soziale Projekte „Unternehmungen“ sind und deshalb von Erfahrungen aus Wirtschafts­­unternehmen profitieren können. Der Verein vergibt unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ jährlich 100 Beratungsstipendien an soziale, ehrenamtlich getragene Initiativen bundesweit.

Wir vom ALS-mobil e.V. sind stolz dazu zu gehören und profitieren ganz stark von dieser tollen Unterstützung.